Alpes Lasers

Die Spezialisten für Quantenkaskadenlaser QCL

Alpes Lasers wurde von Jerôme Faist, dem Miterfinder des Quantenkaskadenlasers, Matthias Beck und Antoine Muller im Jahr 1998 als Spin-off der Universität Neuchâtel in der Schweiz gegründet. Bereits im Jahre 2001 wurden die ersten Quantenkaskadenlaser geliefert und die Serienfertigung aufgenommen. Seitdem sind die Produkte konsequent für Anwendungen im industriellen Umfeld weiterentwickelt worden.


Unter den folgenden Links finden Sie Applikationen, Review Papers und andere Veröffentlichungen.


Single-Mode DFB-QCL für CW-Betrieb

  • Single-Mode-Emission
  • Kühlung TEC/Peltier
  • low dissipation
  • (optional) Kollimationsoptik und Faerkopplung
  • z.B. im versiegelten HHL-Gehäuse:

Extrem schmale Linienbreite für hochauflösende Gasspektroskopie und photoakustische Detektionsmethoden besonders geeignet. Auf Sub-Mount montiert, kann aufgrund seiner hohen Effizienz mit Peltier-Elementen stabilisiert werden.

 

Single-Mode DFB-QCL für Puls-Betrieb

 

  • Single-Mode-Emission
  • Kühlung TEC/Peltier
  • low dissipation
  • z.B. im TO3-Gehäuse mit Kollimator oder Fenster:

 

Schmale Linienbreite für hochauflösende Gasspektroskopie. Kompaktes Gehäuse für miniaturisierte Sensorik. Für industrielle Anwendungen empfehlen wir die Version im hermetischen HHL-Gehäuse.

 



Fabry-Pérot QCL

 

  • Multi-Mode-Emission
  • simultane Emission von ca. 30 cm-1 möglich
  • hohe Leistung
  • für CW- und Pulsbetrieb

 

Fabry-Perot-Laser mit breitbandiger Emission, mehreren Lasermoden und hoher Leistung. Temperaturänderungen haben nur einen kleinen Einfluss auf die Emissionsbandbreite des Lasers. Ideal für die Anwendung als breitbandige und leistungsstarke MIR-Lichtquelle.

 

Broadgain Illuminators

 

  • FP-QCL mit optimierter Emissionsbreite
  • simultane Emission von bis zu 300 cm-1 möglich
  • für CW- und Pulsbetrieb

 

Broadgain Illuminator mit sehr breitbandiger Emission und hoher Leistung.
Auf Sub-Mount montiert und mit Anti-Reflex-Beschichtung versehen, ist er das Herzstück der External Cavity Laser (EC-QCL). Ohne besondere Beschichtung emittiert er als Breitbandquelle mit konstanter Spektraler Leistungsdichte. Der Bereich von 6 bis 12 µm kann so mit wenigen Lasern nahezu komplett abgedeckt werden.

 



High-Power QCL

  • Hohe Ausgangsleistung: >1 W und >1,5 W
  • Hohe Spitzenleistung möglich: >20W
  • Hohe Strahlqualität
  • Multi-Mode Emission
  • fällt nicht unter ITAR

 

Breitbandige Emission mit mehreren Lasermoden und hoher Leistung. Wartungsfreie Alternative für CO2-Laser

THz-QCL

  • Multi-Mode-Emission
  • THz-Laser für gepulste Emission
  • LN2 oder Sterling-Kühlung verfügbar

Multimode-Laser für gepulste THz-Anwendungen. Kann in Flüssigstickstoff oder mit Sterlingkühler betrieben werden.



QCL-Gehäuse

Neben dem blanken Chip bietet ALPES verschiedene Packaging Optionen. 

 

Als Standard sind folgende Varianten erhältlich:

 

- HHL   "high heat load housing" mit AR-beschichtetem Fenster oder Kollimationsoptik, bzw. mit Faserkopplung.

 

- LLH   "laboratory housing" (nur mit planem Fenster), es besteht die Möglichkeit QCL-Chips selber zu tauschen. Daher das ideale Gehäuse um schnell und kostengünstig die Wellenlängen im Experiment zu tauschen.

 

- TO3   Kompaktes TO3 Gehäuse mit AR-beschichteter Kollimationsoptik