Treffen Sie uns auf diesen anstehenden              Veranstaltungen...


05. März - 09. März 2018 auf der DPG Frühjahrstagung in Erlangen

 

82. Jahrestagung der DPG und DPG-Frühjahrstagung der Sektion AMOP (SAMOP)


10. April - 13. April 2018 auf der Analytica in München

Internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference


10. Juni - 15. Juni 2018 auf der SPEC 2018 conference in Glasgow, UK

International Society of Clinical Spectroscopy 2018


10. September - 14. September 2018 auf der FLAIR in Assisi


SLICE, die neue Controller Generation für die Photonik.

Die SLICE Serie kombiniert die Vorteile der extrem rauscharmen analogen Elektronik mit der Flexibilität einer digitalen Ansteuerung. Eine moderne Benutzeroberfläche mit Touchscreen und programmierbaren I/O-Monitor ist für Vescent selbstverständlich. 

 

Den Anfang macht ein Vier-Kanal-Temperatur-Controller, der SLICE-QT. Er besitzt  vier unabhängige analoge PID-Temperatur-Controller, denen bis zu 40W Leistung individuell zugewiesen werden können. Die jeweiligen Regelparameter jedes einzelnen PID-Reglers kann individuell per Software eingestellt werden und so flexible und automatisiert auf stark veränderte Nutzungsbedingungen reagiert werden. So arbeitet beispielsweise die Temperatur-Stabilisierung eines Diodenlasers je nach Betriebsart (CW/Puls) in unterschiedlichen Arbeitspunkten und damit in beiden Modi mit gänzlich anderen Werten. Dies können automatisiert und per Software-Befehl den neuen Bedingungen angepasst werden.

 


Alpes Fiber-Pigtailed-QCL

Das neue fasergekoppelte HHL-Gehäuse von Alpes Laser bietet zusätzlich eine wassergekühlte Wärmesenke zur hochpräzisen thermischen Stabilisierung des Lasers.

Das erlaubt den Wärmeeintrag in das Experiment zu minimieren, der speziell im mittleren Infrarot besonders stört und leicht Artefakte in den Messsignalen erzeugt. Dejustagen durch Temperaturgradienten werden effektiv vermieden und Störstrahlungen durch warme Gehäuse werden wirkungsvoll von den Detektoren abgeschirmt. Flexible Verbindungen sind ebenfalls denkbar.

 

Auf Grund der hervorragenden Wärmeabfuhr und Stabilität der Wärmesenken-Temperatur werden die Temperaturschwankungen im Laser minimiert. Wellenlängen und die optische Leistung optimiert.

 


Bristol Instruments IR/MIR Fiber Coupler

Die neue Faserkopplung für IR und MIR Wavelength Meter und Spektrum Analyzer von Bristol Instruments ermöglicht es Laser ganz bequem via optische Faser einzukoppeln.

 

 

Mit der neuen Hollow-Wave-Guide Option können endlich auch MIR-Laser bequem und einfach über optische Fasern vermessen werden. Die Faserkopplung erlaubt es, das Messsystem vom eigentlichen Laserstrahl räumlich abzusetzen und vollkommen frei zu orientieren. Auf dem optischen Tisch mit dem eigentlichen Experiment ist plötzlich viel Platz und es ist viel einfacher zugänglich. Bei Anwendungen in der Produktion oder in der Qualitätssicherung reduzieren sich die Rüstzeiten und damit steigen Durchsatz und Effizienz.


Bristol Instruments Wavelength Meter für gepulste und CW Laser mit höchster Präzision

Die 871A Wavelength Meter von Bristol Instruments bieten eine dauerhafte Messgeschwindigkeit von 1kHz, bei einer Auflösung von ±0.2 ppm (± 60 MHz bei 1000 nm) und ermöglicht die Echtzeitvermessung von gepulsten Lasern.

Das einzigartige Etalon Design ermöglicht die Messung von gepulsten und CW Lasern und wird dabei bei jeder einzelnen Messung auf einen Wellenlängenstandard kalibriert. Die 871 Serie ist im Wellenlängenbereich von 375 bis 1700 nm verfügbar. Zusätzlich verfügt das 871 über einen integrierten proportional–integral–derivative (PID) Controller, mit welchem der gemessenen Laser direkt stabilisiert werden kann.


Alpes Quantenkaskadenlaser Frequenzkämme

Optische Frequenzkämme emittieren Licht in einem breiten Spektrum mit äquidistanten Peaks entlang der Frequenzachse. Die Kombination zweier Frequenzkämme, deren Frequenzen sich leicht unterscheiden, ermöglicht Spektroskopie von bis zu 70 cm-1 in Sekundenbruchteilen. Sie ist extrem kompakt und unempfindlich gegenüber mechanischen Schwingungen.

 

 

Alpes Laser bringt nun die ersten kommerziell erhältlichen Quantenkaskadenlaser Frequenzkämme als optische Komponenten mit Emission im mittleren Infrarot auf den Markt. Das hermetisch abgeschlossen Gehäuse der Quantenkaskadenlaser erlaubt den Einsatz auch im, industriellen Umfeld. Die breite Emission der Frequenzkämme ermöglicht eine Vielzahl an neuen Anwendungsgebieten, wie die Dual-Comb Spektroskopie, Metrologie und im Bereich der bio-/chemischen Sensorik.

 

 

Abbildung 1. oben: Überlappung zweier Spektren von typischen QCL Frequenzkämmen im mittleren Infrarot. Unten: Heterodyne Spektrum zweier Kämme mit 46 cm-1 emissionsbreite und FWHM von 400 kHz.

 


Alpes High-Power QCL im hermetischen Gehäuse

Mit einer durchschnittlichen Leistung von über 1 W und einer Spitzenleistung von mehr als 9 W bilden die High-Power Laser von Alpes Laser eine Alternative zu herkömmlich verwendeten hochenergetischen Lichtquellen wie z.B. CO2-Laser.

 

Verfügbar sind verschiedene Wellenlängen zwischen 3.95 und 9.7 µm. Die Laser kommen in einem hermetischen Gehäuse mit Kollimationslinse, ideal zur Integration in industriellen Prozesse und für Forschungsaufbauten. Geringe Betriebskosten und die zu erwartende hohe und dabei wartungsfreie Betriebsdauer macht High-Power QCL von Alpes Laser zu einer echten Alternative in vielen Anwendungen. Dabei unterliegen sie als Schweizer Produkt nicht den ITAR-Beschränkungen. Für 4.55 µm und 4.65 µm können sogar Durchschnittsleistungen von über 1,5 W garantiert werde. Zusätzlich können für einige Wellenlängen Spitzenleistungen von bis zu 30 W erreicht werden.